Tagungen

Hier informieren wir über Tagungen, Workshops oder Vorträge, die von der IPW e. V. veranstaltet werden oder an denen sie als Mitveranstalter auftritt.
Weiterhin informieren wir über interessante Veranstaltungen anderer Gesellschaften, Vereine usw., die insbesondere die technische Bildung und den ureigensten Bereich der Ingenieurpädagogik betreffen.

Informationen zu bisherigen Tagungen finden Sie  im Archiv, zu unseren Publikationen unter Bibliothek.


  Die 17. Ingenieurpädagogische Jahrestagung 2023
 

                                 Wege zu technischer Bildung

                             
                   Herausforderungen zeitgemäßer Technikbildung

                     im akademischen und berufsbildenden Sektor

fand vom 15. Juni bis 17. Juni 2023 statt an der Technischen Universität Dresden 


Druckformatvorlage
als PDFfür die Autoren und Autorinnendes Tagungsbands 2023. Im Juli 2023 senden wir diese als Word-Datei den Referentinnen und Referenten zu.

Link zum jeweils aktualisierten Programm
ipw2023_Programm.pdf (tu-dresden.de)

Einreichungen und geladene Gäste gestalteten ein vielseitiges und interessantes Programm. Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, TU Berlin mit seiner reichen, auch internationalen Erfahrung gab in seiner Keynote Ingenieurausbildung für das 21. Jahrhundert einen Überblick über den Stand der Diskussion und die Konzeption neuer Studiengänge. In der inzwischen gute Tradition gewordenen 4ING Session stellten Kolleginnen und Kollegen Lösungsansätze vor, wie die Jugend für Technik gewinnen und in das Studium begleiten - und junge Kollegen aus LUM, TUM und der Hochschule für Philosophie stellten im interdisziplinären Workshop Normative Bedingungen der Technikgestaltung ihre Forschung zur Diskussion.

Mit dieser Tagung an der TU Dresden würdigten wir auch die Einrichtung der apl-Professur für Dr. Steffen Kersten für das Lehrgebiet der Ingenieurpädagogik in Lehre und Forschung. Die Technische Universität Dresden gilt international als Wiege der Ingenieurpädagogik. Hier wurde die Ingenieurpädagogik in Forschung und Lehre begründet.

Einladung Download

In diesem Kontext luden wir zu der Dresdner Tagung ein:

Technische Bildung muss sich im Kontext gesellschaftlicher, ökologischer, wirtschaftlicher und technisch-technologischer Entwicklungen einer Vielzahl von Herausforderungen stellen.

Die zunehmende Vernetzung der Arbeitswelten verändert die Arbeitsorganisation in einer solchen Weise, dass sich technische Facharbeitertätigkeiten und Ingenieurtätigkeiten weiter verzahnen, woraus sich veränderte Arbeitsanforderungen sowohl an die Facharbeiter als auch an die Ingenieure ergeben.

Aus ökologisch-sozialer Perspektive muss der Auftrag technischer Bildung sein, Qualifikations- und Sozialisationskonzepte zu entwickeln, die
– für eine sachorientierte, wissenschaftlich-fachliche Auseinandersetzung mit ökologischen Problemstellungen sensibilisieren
– für kreative Lösungsansätze der ökologischen Herausforderungen befähigen, basierend auf solidem Grundlagenwissen
– für interdisziplinäres Denken, Handeln und Kommunizieren qualifizieren.

Aus human-gesellschaftlicher Perspektive soll technische Bildung eine Persönlichkeitsbildung ermöglichen und damit beitragen
– zu politisch-sozialer Mündigkeit, Emanzipation und Berufsidentität
– zur Befähigung für die Übernahme von Verantwortung für sich und einen zu Beitrag leisten für eine friedvolle, gerechte
   und ökologisch orientierte Gesellschaft.

Für diese Herausforderungen technikpädagogische Lösungsansätze zu diskutieren, soll das Anliegen der 17. Ingenieurpädagogischen Jahrestagung 2023 in Dresden sein. Diskutieren Sie mit! Auch Ihre eigenen Beiträge sind herzlich willkommen.

Vor diesem Hintergrund ist das Thema „Herausforderungen zeitgemäßer Technikbildung im akademischen und berufsbildenden Sektor “ zu verstehen, u.a. sollen folgende Fragen bearbeitet werden:

  • Wie ändert sich das Anforderungsprofil an Ingenieure/innen in der zunehmend vernetzten Arbeitswelt?
  • Welche sozialen Komponenten bestimmen die moderne Ingenieurtätigkeit?
  • Welche Bedeutung /Rolle spielt der Beruf für Persönlichkeit und Gesellschaft?
  • Wie können wir junge Menschen für die sinnvolle Umsetzung technischer Möglichkeiten interessieren?
  • Wie lassen sich sinnvoll ökologische, soziale und ökonomische Aspekte in Ausbildung und Studium verknüpfen?
  • Welche Vorteile, welche Nachteile haben „Berufliche Bildung“ oder „berufliches Training“

In Fortführung der Schwerpunkte und Diskussionen früherer Tagungen sind gerne auch Beiträge zu folgenden Themenkreisen willkommen: 

  • Grundsatzfragen der Ingenieurpädagogik
  • Was macht gute Lehre aus?
  • Ethische Fragen in der technischen Bildung
  • Berufliche Bildung
  • Women in technical careers
  • Best-Practice Beispiele innovativer Konzepte in Lehre und Studium
  • Miscellaneous

Einladung Download

für Präsenzteilnahme: 120,- € (schließt Veröffentlichungskosten ein) bzw. 25,- € für Studierende
Für Online-Teilnahme 75,- € (schließt Veröffentlichungskosten ein) bzw. 15,- € für Studierende

Konto
IPW e.V.
DKB, Deutsche Kreditbank AG
IBAN DE24 1203 0000 1020 0965 15 / SWIFT BIC BYLADEM1001

Wichtige Termine
Deadline schriftlicher Vollbeitrag      15. Oktober 2023

Organisationskomitee
Prof. Dr. Steffen Kersten und Kollegen

Programmkomitee
Prof. Peter Anzenberger, HTL Grieskirchen, AU; Prof. Dr.-Ing. Bernd Bellair, Hochschule Zittau/Görlitz; Prof. Dr. Tobina Brinker, FH Bielefeld; Prof. Dr.-Ing. Andrea Dederichs-Koch, FOM; Dr.Ing. Fons Dehing, Eindhoven, NL; Prof. Dr. Ralph Dreher, Universität Siegen; Dr.-Ing. Silke Frye, TU Dortmund; Dr. Matthias Haack, Universität Passau; Prof. Dr. Martin Hartmann, TU Dresden; Prof. Dr. Joachim Hoefele, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, CH; PD Dr. Thomas Jambor, Leibniz Universität Hannover; Prof. Dr. Gudrun Kammasch, Berliner Hochschule für Technik; Prof. Dr. Sophia Keil, Hochschule Zittau/Görlitz; Prof. Dr. Steffen Kersten TU Dresden; Prof. Dr. Thomas Köhler, TU Dresden; Prof. Dr. Rolf Koerber, TU Dresden; Prof. Dr. Heidi Krömker, TU Ilmenau; Jun.-Prof. Dr. Nico Link, TU Dresden; Prof. Dr. Manuela Niethammer, TU Dresden; Prof. Dr.-Ing. Maren Petersen, Universität Bremen; Dr. Justinus Pieper, Universität Siegen; Dr. Peter Salden, Ruhr-Universität Bochum; Dr. Matthias A. Schönbeck, TU Chemnitz; Prof. Dr.-Ing. Hans Woyand, Bergische Universität Wuppertal.
_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

WEEF-GEDC 2023 - World Engineering Education Forum (WEEF)
Powered by: Tecnológico de Monterrey, Mexico
Convergence for a Better World: A Call to Action
October 23-27, 2023 - Monterrey, Mexico
WEEF-GEDC 2023 (weefgdec2023.org)

United Nations Sustainable Development Goals
This conference is within the framework of celebrating the 8oth Anniversary of the foundation of Tecnologico de Monterrey, and it targets engineering solutions for some of the United Nations Sustainable Development Goals

Important Dates at WEEF-GEDC
Paper/Poster/Workshop submission:Opens on March 31st
Closes on June 19th
Acceptance Notification Aug 21st
Early Bird Registration Sept 15th

52nd International Conference on Engineering Pedagogy
Towards a Hybrid, Flexible and Socially Engaged Higher Education
September 26-29, Madrid
https://www.icl-conference.org/current/
Abstract submission April 03 2023